Der Zürcher Oberländer, Bündner Tagblatt, SDA
"Dracula" als Musical

Matthias Davids nutzt dieses Umfeld für eine szenische Umsetzung, die zwischen realistischem Zugriff und traumhafter Entrückung pendelt. Das Rasen der Vampire wird zum irrwitzigen Geistertanz.  Davids lässt sich nicht zu grotesker Überzeichnung verführen; Drastik dient ihm nur als Folie für das Unheimliche, Unfassliche. Und ebenso differenziert sind die Hauptrollen gestaltet. - Ganze Kritik
St. Galler Tagblatt
Begeistert aufgenommene deutschsprachige Erstaufführung
Ein großer Fang also fürs Theater St. Gallen und seine Musical-Tradition. "Dracula" ist zu allererst ein geschickt auf Wirkung konzipiertes Stück.  Indem die Regie die sexuelle Konnotation der Geschichte aufdeckt, setzt sie ihre stärksten eigenen Akzente. Die Inszenierung bleibt meist erfreulich schlicht und schnörkellos. Frenetisch wurde das ganze Team bejubelt. - Ganze Kritik
NZZ
Faustischer Vampir

So zeigt sich Dracula am Schluss als grosser Liebender, der sich von Mina endgültig töten lässt, damit sie ihre Seele retten kann. Nach einem kurzen Moment der Beklemmung sorgte die Fangemeinde des an der Premiere anwesenden Frank Wildhorn für begeisterten Applaus. Und St. Gallen durfte sich einen Abend lang wieder als musikalischer Mittelpunkt des Abendlandes fühlen. - Ganze Kritik
Der Landbote
Vampir-Musical mit romantischem Biss

Davids' Inszenierung findet mit Präzision zur unzimperlichen Direktheit und akzentuiert die sexuelle Interpretation des blutigen Geschehens. Fischer-Dieskaus stimmungsstarkes Bühnenbild spielt mit gotischen Architekturelementen, mit verschiedenen Ebenen in der Höhe und Tiefe des Bühnenraums und expressiver Lichtführung (Fabrice Kebour) - Ganze Kritik
Sarpsborg Arbeiderblad (Norwegen)
Premièreklar i bloddryppende rolle

Ganze Kritik
broadwayworld.com (USA)
Wildhorn's Dracula debuts in Europe
The reviews have been raves and the shows are selling out. The production in St. Gallen, Switzerland includes half a dozen songs that were not in the Broadway production. Performed by a 40 piece orchestra by an all-star-European cast. The show has garnered great interest as many European producers were there on opening night with Frank Wildhorn, Christopher Hampton and Don Black. - Ganze Kritik 

Diese Seite ist Teil
eines Framesets

Hauptseite
Termine
Leitungsteam
Besetzung
 Presse
  Fotos

DRACULA
Theater St. Gallen